· 

«Responsive Webdesign» oder «nicht sichere» Website


1. Was ist «Responsive Webdesign»?

Bei «Responsive Webdesign» geht es darum, Webseiten zu bauen, welche für die verschiedensten Endgeräte wie PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones optimiert sind und gut aussehen!

Ein ansprechendes und responsives Webdesign passt sich automatisch an die verschiedenen Bildschirmgrössen an (gross/klein, hoch/quer).
Ein ansprechendes und responsives Webdesign passt sich automatisch an die verschiedenen Bildschirmgrössen an (gross/klein, hoch/quer).

Die Bedeutung von «Responsive Webdesign»

Responsive heisst auf Deutsch «reaktionsfähig» und bedeutet, dass sich die einzelnen Elemente einer Website an die Bildschirmgrösse des Endgerätes (PC, Notebook, Tablet, Smartphone) anpassen und so gestaltet werden, dass immer alle Inhalte gut ersichtlich und einfach auffindbar sind. Auf dem Smartphone hat es z.B. kleinere Schriften, ein aufklappbares Menu, mehrspaltige Inhalte werden untereinander dargestellt usw.

Die Vorteile:

  • Du erreichst eine grössere Anzahl von Benutzern
  • Mehr potenzielle Besucher auf Deiner Website
  • Benutzerfreundlichkeit für alle Endgeräte - Smartphones, Tablets, Notebooks und PCs
  • Google bewertet eine responsive Website positiver und bevorzugt mobile Webseiten (mobile first)

«Responsive Webdesign» wird immer wichtiger

Aktuell haben rund 8 von 10 Schweizern ein Smartphone!

Immer mehr Nutzer greifen über ihr Smartphone oder Tablet auf das Internet zu. Deshalb ist es wichtig, dass Deine Website auf allen Bildschirmen benutzerfreundlich ist und gut aussieht.

Kostenloses Beratungsgespräch

Wenn Du eine Website betreibst, die noch nicht responsive und für mobile Geräte optimiert ist, kannst Du uns gerne kontaktieren.

Füll bitte das Kontaktformular aus und profitiere von einem unverbindlichen und kostenlosen Beratungsgespräch.


2. «nicht sichere Verbindung»?

Du kennst vermutlich die Warnung «die Verbindung zu dieser Webseite ist nicht sicher» aber was bedeutet sie?

Obwohl sich diese Warnung besorgniserregend anhört, bedeutet der Besuch dieser Website kein Risiko für Viren oder Malware (solche Warnungen gibt es auch, sehen aber anders aus).

Diese Warnung bedeutet, dass Daten, welche Du auf der Webseite angeben musst, nicht durch ein Sicherheitsprotokoll geschützt sind. Dieses Protokoll, nennt sich HTTPS (auch SSL-Verschlüsselung genannt) und schützt sensible Nutzerdaten vor dem Zugriff durch Dritte.

 

Gefährdete Nutzerdaten sind:

  • Passwörter
  • Persönliche Informationen
  • Bank- und Kreditkartendaten

Dementsprechend ist eine sichere Verbindung über HTTPS besonders wichtig für Websites, auf denen man sich mit persönlichen Angaben anmelden und Zahlungsinformationen bekannt geben muss. Dazu zählen hauptsächlich Onlineshops und Dienstleister.

Google Chrome möchte seit Jahren durch das Anzeigen dieser Warnung Webseiten-Betreiber dazu zu bringen, Nutzerdaten standardmässig durch HTTPS zu sichern.

Was bedeutet eine «nicht sichere Verbindung» für Deine Website?

Ein potenzieller Kunde sucht beispielsweise auf Google nach einem Dienstleister in seiner Region (Treuhandfirma Zürich). Er klickt auf ein für ihn interessantes Suchresultat und dann gibt es zwei unterschiedliche mögliche Reaktionen, in Abhängigkeit von dem verwendeten Browser sowie von den Browser-Einstellungen:

a)

Darstellung mit verschiedenen Internet-Browsern. Hier unter Windows mit Google Chrome (41%), Firefox (9.5%) und Edge (5.6%) von Websites ohne (HTTP) und mit sicherer (HTTPS) Verbindung.
Darstellung mit verschiedenen Internet-Browsern. Hier unter Windows mit Google Chrome (41%), Firefox (9.5%) und Edge (5.6%) von Websites ohne (HTTP) und mit sicherer (HTTPS) Verbindung.
  • Der Besucher gelangt auf die gewählte Website und sieht im Suchfenster seines Browsers den nicht wirklich vertrauenswürdigen Hinweis «! Nicht sicher».

Wenn der Betreiber dieser Website nun etwas Glück hat, bleibt der potenzielle Kunde und schaut sich sein Angebot an. Andere wiederum verlassen diese Website sofort und suchen einen anderen Dienstleister mit einer «sicheren», vertrauenswürdigen Website (HTTPS)!


oder b)

Warnungshinweis bei Google Chrom mit restriktiven Sicherheitseinstellungen
Warnungshinweis bei Google Chrom mit restriktiven Sicherheitseinstellungen
  • Hat der potenzielle Kunde andere, sehr restriktive Sicherheitseinstellungen in seinem Internet-Browser, kann die Reaktion so aussehen.

Er gelangt gar nicht auf die ausgewählte Website des Dienstleisters, sondern sieht stattdessen einen grossen Warnungshinweis «Dies ist keine sichere Verbindung». Nur mit viel Aufwand könnte dieser Besucher zur ursprünglich gewählten Website gelangen und das Risiko, dass der potenzielle Kunde nun endgültig abspringt und einen anderen Dienstleister sucht ist sehr gross.


Auch SSL-Verschlüsselung ist ein Rankingfaktor bei Google

Die Bedeutung von HTTPS für das Google Ranking (Suchmaschinenoptimierung) geht über die Probleme mit der Nutzung der Webseite hinaus. So kann eine fehlende SSL-Verschlüsselung auch direkte Auswirkung auf das Ranking in den Google Suchergebnissen haben. Das ist insbesondere relevant für Betreiber von Onlineshops oder  Dienstleistungsseiten, die Nutzerdaten (Passwörter oder Zahlungsinformationen) speichern.

Seit 2017 kennzeichnen Browser wie Google Chrome, Firefox, Safari, Edge (ehemals Explorer) Webseiten über HTTP als «nicht sicher».

Kostenloses Beratungsgespräch

Wenn Du eine Website betreibst, die noch «nicht sicher» ist, kannst Du uns gerne kontaktieren.

Füll bitte das Kontaktformular aus und profitiere Sie von einen unverbindlichem und kostenlosen Beratungsgespräch.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0